Archiv der Kategorie: Politik

Putins Angriffe auf die westlichen Demokratien

Angesichts der Schwierigkeiten der KoalitionsVerhandlungen muss man sich schon die Frage stellen:
Haben die Russen die Wahl extra so beeinflusst, um die Deutschen zu spalten?
Dass SIE die rechts-extremen Parteien wie die AfD und Trump unterstützen, ist ja bekannt. Zweifellos hätten es die Rechten ohne die Hilfe aus Moskau nie über die 5%-Hürde ins Parlament geschafft.
Jetzt hat ER wieder gewonnen.
Jetzt hilft nur noch totale Zensur. Alle rechten oder russland-freundlichen Ansichten müssen von Facebook gelöscht, von Twitter geblockt und von den Strafbehörden verfolgt werden.
Und Verschlüsselung müssen wir unbedingt verbieten. Alle Kommunikation muss unbedingt abgehört werden können. SIE dürfen keine Möglichkeit haben, miteinander in Kontakt zu treten, ohne dass WIR es wissen, also unsere, die GUTEN Geheimdienste.
Wir müssen unbedingt alle unsere Kommunikation den Geheimdiensten zugänglich machen, damit sie überprüft werden kann.
Nur dann können wir wirklich sicher sein, dass wir keine unerlaubten Ansichten hegen.

Advertisements

Was passiert, wenn die KI sich der menschlichen Intelligenz annähert?

Die NSA ist vorn in der Entwicklung mit dabei.
-Sie überwacht praktisch die gesamte Telekommunikation und will Terroristen und andere Gefahren für die USA oder ihre Vormachtstellung erkennen und abwehren.
-Sie hat enorme (und exponentiell wachsende) Rechnerkapazitäten und Speicherplatz zur Verfügung.
-Sie wird versuchen, möglichst detaillierte Modelle aller Menschen und ihrer Beziehungen zu erstellen.
-Immer mehr unserer Kommunikation findet über elektronische Medien statt und wird also erfasst.
-Computer können gesprochene Sprache inzwischen recht gut verstehen (also die Wörter erkennen).
-Auch die inhaltliche Analyse wird immer besser.
Zugleich haben die Geheimdienste vielerlei Möglichkeiten zu intervenieren.
Unsere Medien berichten, „die Russen“ hätten Einfluss auf die US-Präsidentwahl genommen.
Nun ja, wer hat wohl mehr Einfluss auf die öffentliche Meinung: die USA – mit Hollywood, Facebook, Twitter, Google und weitgehender Kontrolle über das Internet – oder Russland mit Russia Today?
Wenn man nun von jedem Menschen weiß, welche politische Meinungen er vertritt, mit wem er befreundet ist, wo er arbeitet, womit er sich beschäftigt usw., dann ergeben sich daraus großartige Möglichkeiten für zielgenaue Beeinflussung.
Die NSA hat sogar die Möglichkeit, z.B. eine Webseite, die wir aufrufen, durch ihre eigene Version zu ersetzen, oder eigenen Code einzuschleusen, wenn wir Programme herunterladen.
Dank der Automatisierung skaliert das, d.h. die Computer der NSA können ALLE Menschen automatisch in der Weise beeinflussen, wie die Geheimdienste der USA dies wünschen.
Doch auch die Mitarbeiter der NSA unterliegen dieser Kontrolle, wenn sie in ihrer Freizeit Medien konsumieren, so dass letzt-endlich die Computer die Menschen kontrollieren – die Computer, und nicht etwa ihre Programmierer: Denn programmiert wird nur ein Algorithmus, z.B. die Berechnungen in einem neuronalen Netz. Das Entscheidende aber, die Synapsen-Parameter, lernen die Programme dann selbst aus den riesigen Datenmengen, die ihnen zur Verfügung stehen. Was diese selbst-lernenden Systeme dann eigentlich genau lernen, verstehen wir nicht.
Solche „neuronalen Netze“ haben bereits gelernt, besser Go zu spielen als die besten menschlichen Spieler. Werden sie bald auch besser darin sein, Menschen zu beeinflussen? Es stehen ihnen jedenfalls reichlich Versuchsobjekte und Test-Daten zur Verfügung.
Zwar sind wir Menschen evolutionär darauf selektiert, andere Menschen zu beeinflussen (und mit solcher Beeinflussung umzugehen), nicht aber zum Go-Spielen.
Jedoch verläuft ein Großteil der Kommunikation heute über elektronische Geräte, und darauf hat die Evolution uns nicht vorbereitet.
Die NSA-Computer könnten nun z.B. die Kommunikation zwischen bestimmten Personen gezielt manipulieren.
Wenn die beiden miteinander telefonieren, wird die Stimme ein wenig verzerrt, so dass sie z.B. gereizt klingt. Bei Bild-Telefonaten wird vielleicht die Gesichtsfarbe ein wenig anders dargestellt, das Gesicht ein klitze-kleines bisschen verformt, so dass es attraktiver oder abstoßend erscheint. Man könnte sogar Pickel einfügen oder entfernen.
Es ist kaum auszumalen, was sich allein mit diesen Mitteln an Einfluss realisieren ließe, wenn sie auf jeden einzelnen Telekommunikationsakt angewendet werden.
Wenn bestimmte Meinungen geäußert werden, wird die Stimme des Sprechers ein wenig beeinflusst, so dass sie dümmlich klingt, oder den Hörer an jemanden erinnert, den er nicht mag.
Z.B. die Aussage, man sollte den Einfluss der NSA beschränken, wird auf solche Weise bestraft.
Immer mehr Menschen werden für mehr Befugnisse der Geheimdienste sein, es werden immer höhere Gelder dafür bewilligt, um auch wirklich alle Kommunikation überwachen zu können, und den Computern ein tieferes Verständnis unserer Sprache zu ermöglichen, vor allem um Ironie zu erkennen.
Immer mehr Menschen befürworten ein Ironie-Verbot. Wer Ironie benutzt gilt als silizo-phob.

Wahlplakat

Überall hängen Wahlplakate, mit denen die Parteien offenbar meinen, uns dazu bewegen zu können, sie zu wählen. Typischerweise mit einem nichts-sagenden Spruch und dem Portrait des Spitzenkandidaten.

Wahlplakat: Für eine sichere Zukunft. UVW
Typisches Wahlplakat

Das Wahlvolk soll anscheinend nach dem Aussehen der Kandidaten entscheiden, wo es sein Kreuz macht.
Das ist repräsentative Demokratie: Das Volk ist zu dumm, politische Entscheidungen zu treffen, aber man traut uns immerhin noch zu, uns den Namen der Partei zu merken, dessen Kandidat uns am sympathischsten ist, und ein Kreuz an der entsprechenden Stelle zu machen.

Terror on War

Da Krieg = Terrorismus mit staatlichem Budget,
ist War on Terror genauso sinnvoll wie Terror on War,
der Terrorismus gegen den Krieg.
In dieser Spiegelwelt sprengen Friedensterroristen Leute in die Luft, vor allem die, die für das Militär sind.

Übung 1:
Würden wir so Frieden erreichen? Begründen Sie Ihre Meinung in weniger als 1000 Worten.

Klage eines potentiellen Wählers

Ich kann mich nicht erinnern, dass eine Bundestagswahl je so langweilig war wie dieses Jahr. Es ist klar, dass Merkel weiter regieren wird; unklar ist noch, ob mit SPD oder FDP; einen Unterschied macht das freilich nicht.
Wenn Wahlen etwas ändern könnten, wären sie längst verboten; aber früher gab sich die Politiker-Kaste doch wenigstens Mühe, uns vorzumachen, dass es etwas zu entscheiden gäbe. Heute ist das anscheinend nicht mehr nötig.
Was ist los? Haben die Eliten meinen Blog gelesen und sind faul geworden?
Oder bin ich bloß verwöhnt, weil Trump so ein amüsanter Politik-Darsteller ist?

Krieg heißt heute nicht mehr Krieg

In unserer Reihe „Kunst des 21. Jahrhunderts“ hier das Gedicht „Krieg heißt heute nicht mehr Krieg“:

Krieg heißt heute nicht mehr Krieg sondern
Verantwortung.
Krieg heißt heute nicht mehr Krieg sondern
Stabilisierungseinsatz.

Krieg heißt heute nicht mehr Krieg sondern
Verteidigung der Menschenrechte.
Krieg heißt heute nicht mehr Krieg sondern
solides Mandat.
Angriff heißt heute nicht mehr Angriff sondern
Bestrafungsaktion.
Angriff heißt heute nicht mehr Angriff sondern
pro-aktive Verteidigung.
etc. etc.